SMART sollen alle deine Laufziele sein

Wahrscheinlich hast du schon häufiger von so genannten smarten Zielen gehört. SMART ist von der Wortbedeutung her eigentlich ein Wort, welches eine Eigenschaft beschreibt. Zum Beispiel, wenn jemand Eigenschaften wie z.B. Klugheit, Cleverness oder Souveränität ausstrahlt, könnte man sagen er sei smart.

Kluge oder souveräne Ziele?

Nun bedeutet SMART im Projektmanagement etwas Anderes. Es handelt sich um ein Akronym aus den Wörtern Spezifisch, Messbar, Akzeptiert, Realistisch und Terminiert. Die Teilnahme an einem Marathon ist nichts anderes als ein Projekt mit einem Ziel. Zum Beispiel einfach ankommen oder in einer bestimmten Zeit ankommen. Im Folgenden möchten ich kurz die einzelnen Bestandteile von SMART kurz erläutern.

SMART

  • Spezifisch bedeutet, dass ein Ziel klar umrissen und eindeutig formuliert sein soll.
  • Messbar bedeutet, dass ein Ziel Fort- und Rückschritte in Form von Kennzahlen hergeben soll.
  • Akzeptanz eines Ziels ist der einfachste und wahrscheinlich wichtigste Teil des Ziels. Ohne dem brauchen wir uns erst gar keine Mühe geben.
  • Realistisch. Es ist wahrscheinlich nicht realistisch einen Marathon unter 3 Stunden zu finishen, wenn du dich nicht entsprechend vorbereitet hast.
  • Terminiert ist ein Ziel immer dann, wenn ein fester Termin, Datum, Uhrzeit in der Formulierung enthalten ist.

So werden Ziele SMART formuliert

Ein Ziel ist dann SMART wenn alle fünf Eigenschaften zutreffend sind. Wenn wir uns zum Beispiel das Ziel “Ich will weit laufen können” ansehen, werden wir feststellen, dass es nach Mark Maslow ‘Nebel in Tüten’ ist. Sprich es nicht spezifisch formuliert. Eine Zeitangabe finden wir darin ebenso wenig. Mit etwas Hinken ist es allenfalls messbar. Jedenfalls ist es nicht SMART. Ein entsprechend formuliertes Ziel wäre z.B.: Ich möchte am 25. September den Berlin-Marathon in 03:59:59h finishen.

Das Ziel ist eindeutig und unmissverständlich formuliert. Also spezifisch. Mit der konkreten Angabe der Finisher-Zeit ist es messbar. Akzeptiert ist es sowieso, schließlich sind wir ja LaufNerds oder? Realistisch? Wenn man gut im Training ist, warum nicht? Für mich wäre es das wahrscheinlich nicht aber für viele andere auf jeden Fall. Terminiert? Absolut. Der 25. September.

Warum sollen die Ziele so formuliert sein?

Es hilft dir auf den Weg zum Ziel auf Kurs zu bleiben. Du kannst bei einer hohen Auflösung des Ziels auf kleineste Abweichungen zeitnah reagieren. Somit erreichst du dein Ziel punktgenau, zielsicher und zum Ende mit weniger Stress. Außerdem schont es nicht nur im Projektmanagement Ressourcen, sondern auch beim Training.

Unbenannt

Kommentare

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.