Schmeckt nicht: Trinkblase mit fiesen Geschmack

Ich bin ein ordentlicher Transpirator und im Alltag trinkfaul. Ich muss bei Läufen die über 90 Minuten hinausgehen Wasser mitnehmen. Geht nicht anders, denn ansonsten würde ich gefühlt verdursten. Wenn ich dann einmal angefangen habe zu trinken, brauche ich mehr. Wenn ich im Alltag mehr trinken würde, wäre das Problem wahrscheinlich weniger schlimm. Anfangs habe ich immer eine Trinkblase mitgenommen. Die ist ja schon irgendwie praktisch. Allerdings war der Geschmack bestenfalls gewöhnungsbedürftig und schlimmstenfalls richtig übel.

Was tun gegen fiesen Geschmack

Eine Trinkblase mit fiesen Geschmack ist ziemlich unangenehm. Wenn man schon darauf angewiesen ist unterwegs zu trinken, soll es wenigstens nicht nach aufgeweichten Plastik schmecken. Die einfachste Lösung wäre vielleicht dem Wasser etwas Geschmack beizufügen. Allerdings ist dann die Reinigung der Trinkblase ungleich aufwändiger und ein Beigeschmack bleibt trotzdem erhalten. Natürlich könnte man auch einfach an der Strecke etwas zu trinken deponieren. Die Idee ist so lange gut, wie man dann auch entsprechend für die Entsorgung im Nachgang sorgt. Oder man müsste die Flasche mitschleppen. Optimal ist eigentlich eine Fahrradbegleitung. Das wird spätestens auf dem Trail spannend. Also kümmern wir uns lieber erst einmal um den fiesen Geschmack der Trinkblase.

Trinkblase reinigen mit Natriumhydrogencarbonat

Eine mögliche Methode den fiesen Beigeschmack zu reduzieren ist die Reinigung der Trinkblase mit Hydrogencarbonat (Natron oder auch Soda). Natron zählt zu den Grundchemikalien der Chemieindustrie und ist in zahlreichen alltäglichen Produkten enthalten. So können wir Natron zum Beispiel in Backpulver, in Brausepulver, in Brausetabletten, in Feuerlöschern und auch in Putzmitteln finden. Bitte keinesfalls mit Natronlauge (Natriumhydroxid) verwechseln!

Natron gibt es in Pulver- und Tablettenform und ist in den meisten Supermärkten bei den Backzutaten zu finden. Haltet dort einfach nach Backpulver ausschau, dann ist Natron meistens nicht weit entfernt. Für die Reinigung der Trinkblase nimmt man aufgrund der Löslichkeit die Pulverform.

So wird es gemacht

  1. 1,5 bis 2 Liter Wasser kochen und leicht abkühlen lassen
  2. Zwei Teelöffel Natron in heißem Wasser auflösen
  3. Die Lösung ist heiß und sollte so lange abkühlen, bis man damit umgehen kann
  4. Das Wasser in die Trinkblase füllen (ACHTUNG: Das Wasser ist sehr warm! Gesunden Menschenverstand benutzen!)
  5. Darauf achten, dass auch der Schlauch mit der Lösung gefüllt ist
  6. Über Nacht die Trinkblase mit der Lösung liegen lassen
  7. Anschließend die Trinkblase leeren und mehrmals mit kalten, klaren Wasser umspülen

Der Vorgang kann bei Bedarf wiederholt werden. Bei mir hat sich der fiese Beigeschmack dadurch deutlich reduziert. Ganz weg ist er leider jedoch nicht. Ob es mit häufigere Anwendung besser wird, weiß ich nicht. Ich bin auf Softflasks umgestiegen. 😉

Habt ihr weitere Tipps? Dann nutzt doch einfach mal die Kommentarfunktion!

 

Kommentare

comments