Salming Distance A3 – Nichts für Anfänger

“Hui. Dieser Schuh ist nichts für Anfänger.” Das war aber nicht mein erster Gedanken beim ersten Lauf mit dem Salming Distance A3. Zum Schuh kam ich als Schnäppchenjäger. Für unglaubliche 39.99€ ist der Schuh aktuell bei Amazon zu haben. Er verspricht “Natural Running” aber hält das Versprechen nicht konsequent ein. Ich versuche zu klären wer jetzt unbedingt zuschlagen sollte aber auch wer es besser beiben lassen sollte.

Gewicht und Verarbeitung

Natürlich ist das Gewicht das erste was mir beim Salming Distance auffällt wenn ich einen Schuh aus dem Karton hebe. Da ich auf großem Fuß lebe, wird es bei mir meistens US 11. Mehr Material bedeutet dann auch höheres Gewicht. Also nehme ich nicht die Angaben des Herstellers sondern die gute, alte Küchenwaage. Und die verrät mir ein Gewicht von xxx Gramm. Das fühlt sich schon ziemlich leicht an.

Von der Haptik her kann der Salming es nicht mit anderen Schuhen wie z.B. ON oder Brooks aufnehmen. Er fühlt sich einfach nicht so überragend an. Aber wichtiger ist ja das Gefühl am Fuß. Was mir auffällt ist, dass der Fersenbereich und der Bereich um die großen Zehen sehr verstärkt wirken. Der Vor- und Mittelfußbereich sind zwar nicht aus sockenähnlichen Material aber ziemlich luftig. Die Nähte machen einen sauber verarbeiteten Eindruck. Bei einem kleinen Torsionstest spricht die Sohle eine deutliche Sprache. Sie lässt sich zwar biegen aber ist längst nicht so nachlässig wie z.B. Nike Free. Das habe ich so nicht erwartet. Schließlich verspricht der Schuh “Natural Running” und dann erwarte ich auch eine flexible Sohle. Im Großen und Ganzen ist die Verarbeitung O.K.

Die Passform überrascht

Ich erwähnte bereits mehrfach, dass ich schwierige Füße habe. Die Eigenschaften der Sohle, die stark verstärkte Ferse und Zehen machen in Kombination nicht so wirklich den Eindruck von Natural Running. Entsprechend skeptisch steige ich in die Schuhe ein. Die Passform ist überraschend. Insbesondere die Ferse und das Fußbett finde ich toll. Mein Fuß fühlt sich wirklich wohl behütet, denn meine Ferse wird kräftig aber weich genug gehalten. Das Fußbett ist bequem aber auch hier spricht die Sohle wieder deutliche Worte. Da die Torsionsfähigkeit eher geringer ausfällt, wird der Fuß auf gewisser Weise geführt. Die Dämpfung ist hingegen äußerst direkt. Wesentlich direkter als z.B. der Brooks Launch 3. Was mir nicht gefällt ist die Toebox. Diese fällt mir etwas zu flach ab. Also bietet sie mir für meinen Fuß ein bisschen zu wenig Platz nach oben. Kann ich aber noch mit leben.

Fazit zum Salming Distance A3

Bisher sind lediglich die geringe Dämpfung und ein geringer Drop von 5mm beim Salming Distance die Bezeichnung Natural Running wert. Die Sohle an sich finde ich für NR einfach nicht flexibel genug. In Kombination mit der Fersenkappe, die ich total gut aber eben nicht NR finde, wird der Fuß doch etwas geführt. Dennoch kann ich mir vorstellen, dass dieser Schuh ein guter Einstieg sein kann. Bei meinem ersten Lauf über 90 Minuten wurde mir klar, dass dieser Schuh allerdings nichts für untrainierte Füße ist.

Gekauft habe ich ihn mir, um meine täglichen kleinen Läufe bis max. 30 Minuten zu machen. Dafür ist er sicherlich geeignet. Ich könnte mir vorstellen, dass er auch auf der Tartanbahn einen guten Job macht. Der Abdruck ist bei flotteren Tempo ziemlich direkt und sehr kraftvoll. Nur bitte nicht bei Nässe. Dann wird er nämlich ziemlich rutschig.

Über den Preis reden wir mal nicht. Den habe ich sogar aus der Wertung genommen. Was soll man bei derzeit 39.99€ bitte zu meckern haben? Wer das Design mag, hätte mit den Salming Distance A3 auch einen passablen Alltagsschuh um sich vielleicht  an die geringe Sprengung zu gewöhnen. In letzter Konsequenz hätte ich mir diesen Schuh jedoch nicht zum ursprünglichen Preis gekauft. Aber in dieser Preiskategorie ist er natürlich fantastisch. Macht man nichts mit verkehrt.

Salming Distance A3

Salming Distance A3
67.5

Verarbeitung

7/10

    Passform

    7/10

      Gewicht

      7/10

        Design

        6/10

          Pros

          • Super günstig
          • Passable Passform
          • Leicht

          Cons

          • Wenig flexibel
          • Bei Nässe ziemlich rutschig
          • Natural Running nicht konsequent umgesetzt

          Kommentare

          comments

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.