Runners World 100 Tage – Woche 7

Hups. Da fehlt doch die Zusammenfassung der sechsten Woche im Runners World Plan? Nun, auch in der sechsten Woche habe ich mich nicht an den Plan gehalten. Gelaufen bin ich trotzdem aber aufgrund des Wettkampfes in Salzkotten, habe ich mir gegönnt frei nach Schnauze (langsam) zu laufen. Es sind trotzdem immerhin 45,6 KM zusammengekommen. Das ist ordentlich und ich wundere mich ein wenig, dass ich außer einer latenten Müdigkeit, keine anderen Nebenwirkungen habe. Nun geht es aber wieder zurück zum Plan. Entgegen meinen vorherigen Überlegungen, steige ich auch in Woche 7 wieder ein und wiederhole keine Trainingswoche. Hätte ich einen festen Termin zum Marathon, wäre das ja auch nicht möglich gewesen.

[affilinet_performance_ad size=728×90]

Ich sehe rot! Zwei Wochen aus dem Ruder.
Ich sehe rot! Zwei Wochen aus dem Ruder.

Die siebte Woche…

war verhältnismäßig unspektakulär. Wieder ein langer Lauf am Dienstag. Abwechslung habe ich einmal selbst reingebracht, indem ich einfach mal einen Traillauf gemacht habe und im Wald war. Ich vermisse die Möglichkeit in dem Plan die langen Läufe auf einen anderen Wochentag zu legen. Dafür ist die App einfach zu unflexibel. Das ist leider auch schon fast meine endgültige Beurteilung. Aber wir wollen uns ja auch nicht alles vorkauen lassen. Denn was mir an diesen Plan besonders gefällt, ist die Tatsache, dass man daran lernt. Man versteht doch relativ flott die grundlegenden Prinzipien. Ich denke nicht, dass die App den Anspruch hat sich sklavisch daran zu halten. Bevor man garkeinen Plan hat, kann man diesen hier nutzen. Und hey… es ist ein Plan von Runners World! Das ist ein Label dem ich vertraue. Trotzdem, man wollte wohl irgendwie eine App haben. Die Pläne von Endomondo, Runtastic und Co. können es damit locker aufnehmen.

Bald ist Bergfest

Von den 100 Tagen sind nun 49 schon (achtung, Wortspiel) gelaufen. Körperlich fühle ich mich großartig, mental läuft es gut. Bis jetzt bin ich noch nicht überfordert. Am kommenden Dienstag steht ein langer Lauf an, der mich sehr fordern wird. 2 Stunden und 50 Minuten soll ich laufen. So lange war ich noch nie an einem Stück auf den Beinen. Ich bin mir nicht sicher, wie weit ich damit laufen kann und muss es mir ziemlich gut einteilen. Ich vermute, dass ich irgendwo bei 26 KM landen könnte wenn ich langsam laufe. Vor allem hoffe ich, dass mich dieser Lauf nicht so aus der Bahn wirft.

Bisherige Wochenumfänge

  • Woche 1 = 36,1 KM
  • Woche 2 = 38,8 KM
  • Woche 3 = 44,8 KM
  • Woche 4 = 46,4 KM
  • Woche 5 = 24,2 KM
  • Woche 6 = 45,6 KM
  • Woche 7 = 47,2 KM

Ich bin doch sehr gespannt, ob der Rest des Trainingsplans auch so gut laufen wird. Vor allem aber ob ich anschließend der Meinung bin einen Marathon laufen zu können. In diesem Sinne…

Unbenannt

Kommentare

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.