Runners World 100 Tage – Woche 08 DNF

Ich wollte die Runners World 100 Tage ja durchziehen. Letztendlich habe ich aber entnervt aufgegeben. Der Plan an sich war gut. Die Belastung genau richtig. Was ist also schief gelaufen und warum empfehle ich diese App nicht weiter? In Woche 07 lief es ja eigentlich auch noch gut. Ausschlaggebend war ein langer Lauf, der zum einen nicht gut lief und mich zum Nachdenken gebracht hat. Ein Test hin oder her, was sind meine derzeitigen Ziele? Nun möchte ich aber erst einmal die App für mich beurteilen.

Grundsätzlich ein toller Plan

Ich finde, man muss zwischen der App und dem Plan differenzieren. Der Plan war für mich gut gewählt. Das Belastungsniveau war goldrichtig, die Abwechslung hat Spaß gemacht und der Einstieg war einfach. Die Einheiten waren ausreichend beschrieben und die dazugehörigen Übungen ebenso. Wenn man sich vorher mit der Zielzeit (bei mir unter 04:30) realistisch eingeschätzt hat, sollte es zu keinen Problemen kommen wenn man gesund ist.

[affilinet_performance_ad size=728×90]

Yet another running app

Es ist wirklich nicht einfach eine App für Läufer zu machen. Denn mitlerweile gibt es einfach zu viele große Platzhirsche, die eine Trainingsplanung mal so nebenher anbieten. Sei es jetzt Strava, Runtastic, Endomondo und Co. – Auch sie bieten alle Trainingspläne an und setzen es besser um als in der RunnersWorld App. Es fehlen unverzichtbare Features wie z.B. das Verschieben von Trainingstagen, freie Wahl der Trainingstage, Anpassung an den aktuellen Leistungsstand, Aktualisierung bei Trainingspausen, Anpassung bei evtl. Zwischenzielen und so weiter.

Insbesondere das ‘nicht verschieben können’ einzelner Einheiten hat mich letztendlich zur Lähmung gebracht. Der lange Lauf sollte immer auf einem Dienstag stattfinden, verschieben war nicht möglich. Das stellte sich immer wieder zu einem Problem heraus. Denn eigentlich sind bei mir die Wochenenden für lange Läufe wesentlich besser. Schön wäre es gewesen, wenn ich hätte angeben können, wann der LL stattfinden soll und sich der Trainingsplan dementsprechend anpasst. Da eine ‘Export-Funktion’ ebenso fehlt wie eine Kalendersynchronisierung, kann man das Ganze eigentlich schon vergessen.

Fazit

Nein. Die App finde ich leider überhaupt nicht gut. Einige Gratis-Apps sind haushoch überlegen. Ich glaube ja, dass Runners World einfach irgendeine App ‘raushauen’ wollte. Der Plan ist sehr gut aber nicht individuell. Die Funktionen sind, diplomatisch ausgedrückt, enorm überschaubar. Das Ganze dann für 4.99€ bzw. manchmal für 1.99€? Nein! Das geht viel besser. Ich fände es eine gute Idee, wenn sich Runners World nur auf Trainingsplanung konzentrieren würde und das mit den Apps Leuten überlässt, die es können. Wie wäre eine Kooperation mit Strava? Das würde ich ja spektakulär finden. Wer noch?

Hätte ich denn wohl einen Marathon im Anschluß laufen können? Ja. Ich glaube schon. Wenn ich weder auf Job, noch auf Familie Rücksicht genommen hätte. Der Plan an sich hätte mich sicherlich dazu befähigt. In welcher Zeit auch immer…

Mein nächstes Ziel ist jedoch kein Marathon, sondern der Trailrunning-Cup Classic

Runners World 100 Tag zum Marathon

Runners World 100 Tag zum Marathon
4.9

Trainingsplanaufbau

8/10

Trainingsplanung

5/10

Flexibilität

3/10

Preis

5/10

Pros

  • Ausführlicher Plan
  • Leichter Einstieg
  • Belastungslevel angemessen

Cons

  • Sehr unflexibel
  • Nur rudimentäre Infos
  • Nicht anpassbar
  • Kein Export

Kommentare

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.