NEAT – Sport alleine reicht nicht aus

Was bedeutet NEAT und warum reichen Sport UND eine gute Ernährung allein nicht aus? Wir müssen jetzt alle ganz stark sein…

Was bisher geschah

Ich habe bewusst die Entscheidung getroffen abzunehmen und mir dabei jede Menge Zeit zu lassen. Ich rechne nicht mit Wochen oder Monate, ich rechne mit Jahren. Weil es für mich und meine Präfrenzen einfach entspannter ist. Wenn ich etwas nicht vertrage ist es Stress. Gut… mit meiner Ernährung verbinde ich noch jede Menge Verbesserungspotenzial und das Laufen tu ich nur noch des Laufens wegen. Anfangs habe ich auch jede Menge Erfolg gehabt. Zur Mitte des Jahres stellte sich ein Plateau ein, was mich nicht sonderlich störte. Zum Ende des Jahres wurden die Ergebnisse aber rückläufig obwohl ich nicht weniger sondern mehr laufe. Letztendlich haben meine Gewohnheiten dazu geführt, dass ich mich nicht mehr in einem Kaloriendefizit befinde. Durch diese Erkenntnis tat sich eine sehr wichtige und bei mir besonders ausgeprägte Baustelle auf. Bewegung im Alltag.

Wie setzt sich Kalorienverbrauch zusammen?

Der Kalorienverbrauch, wen wunderts, ist sehr individuell. Vor allem eben weil wir uns unterscheiden. Das fängt bei einfachen Fakten wie Größe, Alter und Geschlecht an und endet bei individuellen Dingen wie zum Beispiel die Art des Jobs den wir nachgehen und den eigenen Tagesablauf. Eine junge Frau, mitte 20 die als Kellnerin in einem großen Café arbeitet und ansonsten auch einen aktiven Lebensstil pflegt hat sicherlich einen anderen Kalorienverbrauch als ein 40-jähriger Bürohengst, der in seiner Freizeit lieber Gamer ist und somit seinen Alltag fast ausschließlich sitzend verbringt. Wie setzt sich der Kalorienverbrauch zusammnen?

RMR – Resting Metabolic Rate (Grundumsatz)

Der Grundumsatz hat den höchsten Anteil am Kalorienverbrauch. Das ist der Kalorienumsatz, der selbst dann erzeugt wird, wenn wir ruhig liegen bleiben und uns nicht bewegen würden. Die Energie (Kalorien) wird benötigt um Körperfunktionen wie z.B. Atmung, Herz- Kreislauf etc. aufrecht zu erhalten. Dessen Beeinflussung ist sicherlich nicht die Einfachste. Durch Muskelaufbau kann man den Grundumsatz erhöhen. Denn Muskeln verbrauchen Kalorien (Energie) auch im Ruhezustand. Daher ist der oft und viel zitierte Kraftsport effektiver wenn man Fett abbauen möchte als z.B. Laufen oder andere Ausdauersportarten. Mit Kraftsport sind übrigens nicht die rosa Hanteln im Gym gemeint. Auch Frauen dürfen und sollten unbedingt ‘richtig’ trainieren.

TEF – Thermic effect of food (Aufnahme, Verstoffwechslung und Speicherung von Nahrung)

Wer hat nicht schon einmal von Lebensmitteln mit sog. Minuskalorien gehört? Auch ein Mythos in der Ernährungswelt. Angeblich soll es Lebensmittel geben deren Einnahme mehr Kalorien verbraucht als sie selbst haben. Sellerie ist wohl der Klassiker. In vielen Artikeln wurde das Theme bereits abgehandelt und als Mythos entlarvt. Das einzige Lebensmittel welches dem entsprechen würde ist kaltes, klares Wasser. Der Körper muss Energie aufwenden um es auf Körpertemperatur zu bekommen.
Trotzdem kann man über die Verstoffwechslung der Nahrung viel und lohnenswert den Kalorienumsatz beeinflussen. Während zum Beispiel bei Kohlenhydrate 5-10% der Kalorien für die Verstoffwechslung aufgewendet werden, ist der Anteil bei Eiweiß mit 10-30% deutlich höher. Hier wird deutlich, warum Eiweiss und Kraftsport ‘Best Buddies’ sind und eine wunderbare Wechselbeziehung zueinander haben.

TEA – Thermic Effect of Activity (Sport)

Sport ist wichtig, richtig und liefert unglaublich viele (insbesondere gesundheitliche) Vorteile. Es macht uns gesund, glücklich und sexy. Und es verbraucht zusätzlich Kalorien. Aber eben “nur” zusätzlich. Denn mit Sport allein kommt man leider nicht sehr weit, wenn das vorrangigste Ziel der Fettabbau ist. Da Sport dennoch dazu absolut notwendig ist (Muskelaufbau), macht es die ganze Sache nicht besonders effizient. Sieht man sich dem gegenüber den Anteil von NEAT und TEF an, kann man fast nachvollziehen warum es immernoch Menschen gibt die behaupten, dass Sport nicht notwendig sei.

NEAT – Non Exercise Activity Thermogenesis (Alltagsbewegungen)

Und hier ist er. Der Star des Kalorienumsatzes. Unser Mitarbeiter des Monats. Effektiv, effizient und leicht zu beeinflussen. Non-Exercise-Activity-Thermogenesis oder kurz: NEAT

Jede Bewegung im Alltag verbrennt Kalorien. Je nachdem welchen Job wir nachgehen und wie wir uns im Alltag verhalten, schwankt die Anzahl an Kalorien enorm. Bürohengste und ansonsten auch nicht besonders aktive Menschen wie ich haben dadurch einen Anteil von ca. 15% des Gesamtumsatzes. Menschen mit einem körperlich aktiven Job und Lebensstil können so auf unglaubliche 50% kommen. Das ist enorm viel und somit auch nicht nur effektiv, sondern auch effizient. Stehen statt Sitzen, Gehen statt Fahren und Treppe statt Aufzug sollte unser Motto sein. Das kommt nicht von ungefähr.

Die Moral von der Geschicht…

Schlank durch Sport allein wird man nicht. Kein Wunder, dass es Menschen gibt bei denen wir den Eindruck haben sie könnten alles in sich hinein schaufeln ohne zuzunehmen. Da brauchen wir nicht neidisch werden, sondern allenfalls aktiver. Aber weil die Verhältnismäßigkeiten von Alltagsbewegung und Sport so unterschiedlich ausfallen, sollte man nicht glauben, dass Sport überflüssig sei. Sport ist lediglich ein kleinerer Hebel beim Fettabbau als gedacht aber trotzdem absolut notwendig. Warum? Als erstes baust du keine Muskeln auf wenn du kein Sport machst. Es erschwert dir die Sache also erheblich weil Muskeln deinen Grundumsatz erhöhen. Außerdem, ganz schlicht und ergreifend, sieht es (sorry für die Wortwahl) scheisse aus wenn du ohne Ende Fett abbaust und das ganze nicht in Form bringst.

Kommentare

comments