Das war der Trailrunning Cup Classic 16/17

Das war es also. Wieder ein kleines Projekt beendet. Ich muss sagen, es macht mir richtig Spaß auf Ziele hin zu laufen. Was im September letzten Jahres mit dem Run&Roll Day schwach begann, endete am 30. April 2017 mit einem sensationellen Lauf den ich kennenlernen durfte. Der Active Trailrunning Cup Classic (TRC) ist ebenso sensationell. Rückblickend betrachtet hat er Höhen und Tiefen wie es sich für einen Trailrunning Event gehört. Als ich mich angemeldet habe, habe ich mich gleichzeitig für meine große Klappe verflucht. Und sollte es aber nicht bereuen. Für kleine, dicke Jungs wie mich, die noch nicht lange laufen, ist der TRC nicht nur eine Ansage. Eigentlich ist es auch größenwahnsinnig. Seitdem liebe ich das Laufen aber noch viel mehr.

Die Läufe

Der TRC Classic setzte sich aus den folgenden fünf Läufen zusammen. An mindestens drei der fünf Läufen musste man teilgenommen haben um in der Wertung zu bleiben.

  1. Run & Roll Day Bielefeld
  2. Böckstiegellauf in Werther
  3. WeihnachtsCrosslauf Borgholzhausen (nicht teilgenommen)
  4. Luisenturmlauf Borgholzhausen
  5. Hermannslauf

Den WeihnachtsCrosslauf in Borgholzhausen habe ich ausgelassen aber bleibe trotzdem in der Wertung. Mein Ergebnis? Keine Ahnung. Wahrscheinlich irgendwo in der Mitte des hinteren Drittels. Ich habe noch nicht nachgesehen, weil es in meiner Leistungsklasse einfach unwichtig ist.

Ich habe über jeden Lauf einen Bericht geschrieben. Deswegen möchte ich nicht auf jeden einzelnen detailliert eingehen, sondern meine Bewertungen mit einem kurzen Statement zum Ausdruck bringen. Wer sich für die Details interessiert, kann die einzelnen Artikel zu den jeweiligen Läufen gerne lesen. Dazu sind sie ja da. 🙂 Im Groben fielen meine Bewertungen so aus:

Run&Roll Day Bielefeld (10KM) – Eher nicht so toll… muss ich nicht noch einmal machen.
Böckstiegellauf in Werther (18KM) – Sehr schöner Landschaftslauf, gerne wieder!
Luisenturmlauf Borgholzhausen (21KM)- Durchwachsen. Schöne Strecke der Rest eher Mau.
Hermannslauf (31KM) – Hammer! Auf jeden Fall noch einmal!

Die Organisation

Der Active Sportshop in Bielefeld organisiert den TRC Classic (und die kurze Shortvariante) recht souverän. Überflüssige Kommunikation oder zu viel Werbung in eigener Sache findet nicht statt. Wenn man Fragen oder Probleme hat, wird einem umgehend geholfen. Am besten natürlich direkt im Laden oder per Telefon. Für drei der fünf Läufe erhält man einen Zeitchip den man nach den drei Läufen (Böckstiegellauf, Weihnachtscross und Luisenturmlauf) entsorgen kann. Für den Run&Roll Day und dem Hermannslauf bekam man andere Startnummern. Die Startunterlagen holt man sich in Bielefeld ab. Darin enthalten ist die Startnummer für den Run&Roll Day (mit integrierten ZeitChip) sowie die Mehrwegstartnummer und der ZeitmessChip für die anderen drei Läufe. Die Startnummer für den Hermannslauf wurde später in Bielefeld abgeholt. Sollte man den Chip verlieren, kann man einen bekommen wenn man sich rechtzeitig meldet. Da er nur aus einem Papierstreifen mit Klett besteht, kann das wohl passieren wenn man nicht aufpasst.

Jetzt müssen nur noch die Läufe kommen. Und unbedingt anfangen zu trainieren.

Die Leistungen

Die Anmeldegebühr lag bei 115,00€. Darin enthalten war das Startrecht für alle 5 Läufe (Inklusive Hermannslauf 2017). Der Hermannslauf ist immer innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Mit der Teilnahme am TRC Classic muss man sich darüber keine Sorgen mehr machen.

Ein hochwertiges Finisher-T-Shirt als Teilnehmergeschenk. Dazu kann ich noch nichts sagen. Ich habe noch keins erhalten. Im Rahmen einer Siegerehrung des TRCs müsste ich zunächst erst wieder nach Bielefeld fahren um es zu erhalten. Leider werde ich dort nicht hin können. So muss ich noch klären auf welchen Weg ich es erhalten kann. Vielleicht kann ich es ja im Shop abholen.

ACTIVE Warengutschein im Wert von 15,00 €. Nunja… vielleicht ganz nett wenn man sowieso dort etwas kaufen möchte. Das muss dann aber ein Warenwert ab 50,00€ sein…

Preise im Gesamtwert von 5.000 € für Sieger, Platzierte und Tombola sowie der freie Eintritt für die ACTIVE-TRC-Night. Beides für mich uninteressant. Die Wahrscheinlichkeit Elias Sansar zu überholen ist nicht besonders groß. Er hat übrigens den TRC Classic gewonnen. Zu der Active TRC Night kann ich nicht viel sagen. Daran habe ich nicht teilgenommen.

Top Sonderkonditionen für Gore TRC-Kollektion und Polar Herfrequenz-Geräte. Das lohnt sich! Denn die Laufsachen von Gore sind nicht nur super gut, sondern haben auch ihren Preis. Ich ärgere mich heute noch darüber, nicht die Kollektion gekauft zu haben. Dann hat man zwar ein kleines Werbelogo aber das mindert die Qualität der Kleidung nicht. Ich bin totaler Gore-Fan und für ungefähr 150,00€ bekommt man eine lange Laufhose und eine Jacke. Ein super Preis.

Mein Fazit zum Trailrunning Cup

In Summe kann ich sagen, dass ich den TRC auf jeden Fall noch einmal komplett mitmachen möchte. Die Läufe haben mir bis auf wenige Ausnahmen gut gefallen. Der Trailrunning Cup 17/18 hat Zuwachs bekommen und besteht jetzt aus 6 Läufen. Der DJK-Halbmarathon in Gütersloh ist nun auch ein Bestandteil des TRCs. Daher heißt er wahrscheinlich ab jetzt auch Active Trail- und Road-Cup, da der Halbmarathon ein flacher, Stadtkurs ist.

Die Teilnahmegebühr liegt nun bei 129,00€. Die Leistungen sind die Gleichen wie im Vorjahr PLUS das Startrecht bei dem Halbmarathon in Gütersloh. Ich hätte gern wieder mitgemacht, den Run&Roll Day ausgelassen und stattdessen Gütersloh mitgenommen. Da der Hermannslauf und der Hamburg-Marathon am gleichen Tag stattfinden, fällt es aber raus. Dafür bin ich 18/19 auf jeden Fall dabei. Ich habe eine Rechnung mit dem Hermann offen. Mein Ziel ist es dann unter 3 Stunden zu kommen. Das ist eine heftige Ansage für einen kleinen, dicken Jungen wie mich. Ich höre schon wie mein Trainer mich auslachen wird. 😉

Kommentare

comments