71. Paderborner Osterlauf 2017

Paderborn ich mag dich so gern. Der 70. Paderborner Osterlauf in 2016 war der Hammer. Mit entsprechend hohen Erwartungen kam ich auch dieses Jahr wieder. Diesmal waren es noch mehr Teilnehmer als im vergangenen Jahr. Es waren über 11.000 Starter. Die genaue Zahl weiß ich nicht mehr. Das ist schon ziemlich viel. Zumindest für Paderborn…

Zu viele Starter Beim Osterlauf?

Es war voll. Ich neige sogar zu sagen, dass der Paderborner Osterlauf überfüllt war. Die Messe habe ich mir dieses Jahr nicht angesehen. Eigentlich wollte ich ja zumindest einmal die Stände durchgucken. Leider blieb ich 30 Minuten vor dem offiziellen Start in den Menschenmassen vor dem Eingang stecken. Über einige Minuten ging erst einmal nichts mehr. Wahrscheinlich nicht nur weil der Ein- und Ausgang falsch beschriftet war. Ich hatte schon die Befürchtung den Start zu verpassen. Ich musste ja nicht nur aus der Masse heraus, sondern mich auch durch das (zu) gut besuchte Event bis zum Startbereich vorkämpfen. Und eigentlich musste ich ja noch für kleine Jungs.

Startblöcke und enge Strecke

Diesmal war der Startbereich in drei Blöcken, je nach Zielzeit, aufgeteilt. Das hat mit den jeweiligen eigenen Eingängen gut funktioniert und hat mir gut gefallen. Als noch langsamer Läufer wurde ich in Block B gesteckt. Dort wurde es nach kurzer Zeit auch entsprechend eng. Mir wurde klar, dass ich zwar langsam bin. Allerdings sind es sehr viele andere auch. Bereits in Berlin schwante mir, dass ich mich chronisch zu weit hinten anstelle. Das hat sich im Verlauf des Rennens auch wieder bestätigt. Was in Berlin kein großes Problem war (über 34.000 Starter) war in Paderborn schon deutlich unangenehmer.

Beim Start war mir schon klar, dass ich nicht sofort losrennen kann. Meistens finde ich das total in Ordnung. Das hindert mich daran zu schnell loszulaufen und am Ende schlapp zu machen. Allerdings war die Strecke auch nach 3 bis 4 KM immernoch proppe voll. Leider änderte sich das erst ziemlich spät. Überholen war an manchen Abschnitten überhaupt nicht möglich.

Trotzdem eine Persönliche Bestzeit

Die Organisation war im Vergleich zum letzten Jahr etwas holperig, das Wetter schlecht und es war zu voll. Trotzdem habe ich meine PB auf 10 KM geradezu pulverisiert. Die Strecke an sich hat nur zwei sehr geringe Anstiege und ist ansonsten platt wie eine Flunder. Für PBs eigentlich wie geschaffen. Wenn nur die ganzen Leute nicht wären. Vielleicht wäre es eine Idee das Limit wieder etwas zurückzufahren. Aber hey… es ist Paderborn. Ich will nicht auf hohen Niveau jammern.

Wiederholung und Bewertung

Ne… ich bewerte das nicht. Es steht mir nicht zu. Schließlich kann niemand das Wetter beeinflussen und bei der Organisation muss es erlaubt sein Neues auszuprobieren. Beim 10K-Lauf wäre eine Reduzierung der Teilnehmer aus meiner Sicht sehr wünschenswert oder man könnte es mit einem Startblock mehr versuchen? Die Strecke war mir einfach viel zu voll.

Natürlich bin ich nächstes Jahr wieder mit dabei. Ich meine hey… es ist der Osterlauf in PADERBORN! Allerdings werde ich nicht mehr den 10K-Lauf dort mitlaufen sondern den Halbmarathon. Weniger Teilnehmer, späterer Start, nicht so volle Strecke und damit entspannter laufen.

Das habe ich beim Osterlauf getragen:

 

Kommentare

comments