35. Silvesterlauf Werl-Soest 2016

Man muss schon zugeben, dass ein Silvesterlauf an sich schon den Vorteil hat der letzte Lauf des Jahres zu sein. Am Silvester sind die meisten Menschen sowieso gut gelaunt und dementsprechend urteilen sie vielleicht auch nicht ganz so objektiv. Wenn man dann auch noch seine persönliche Bestzeit zum Jahresende knackt, fällt es schwer Kritikpunkte zu benennen. Man ist ja emotional eingefärbt sozusagen. Aber egal, es handelt sich ja hier auch völlig “un”objektiv um meine persönliche Meinung zu Deutschlands größten Silvesterlauf. Und eigentlich meine ich auch nur mich damit.

Wie auch im letzten Jahr, habe ich meine Startunterlagen zum Silvesterlauf einen Tag vorher abgeholt und mich auf der Messe umgesehen. Die Messe an sich ist leider nichts besonders außergewöhnliches. Nicht besonders groß und die Preise waren auch nicht außergewöhnlich gut, sondern allenfalls normal. Bei einem großen Event wie z.B. in Hannover beim HAJ Marathon sind die Preise auch nicht anders. Der große Vorteil ist aber, dass man ins Gespräch kommt und sich ausführlicher Beratung gewiss sein kann. Insbesondere beim Schuhkauf sicherlich eine tolle Sache. Aber eigentlich ist die Messe auch nicht so wichtig.

Die alte Bundesstraße B1

Man muss ehrlich sein. Die Strecke vom Werler/Soester Silvesterlauf ist eigentlich ziemlich stumpf. Der Start ist an der Stadthalle in Werl. Von dort geht es auf die B1 bis nach Soest stur geradeaus. Verlaufen kann man sich wirklich nicht. Zu sehen gibt es nicht viel außer Feld und Flur und Läufer, Läufer und Läufer. Letztere teilweise sogar in Kostümen und fast alle gut gelaunt. Natürlich gibt es auch die hochkonzentrierte Spitze, die teilweise die Strecke in 47 Minuten und auch weniger zurücklegen. Das Hauptfeld kommt in der Regel irgendwann nach 60 bis 80 Minuten an. Alles danach sind wir. Die Freizeit- und Hobbyläufer. Die Grenzen sind natürlich fließend. Denn wenn man nach 70 Minuten ankommen möchte, hat man einen 04:40er Schnitt zu laufen. Das ist alles andere als langsam. Dennoch ist der größte Teil der über 3.650 Läufer (nur der 15K-Lauf) frohlockend und gemütlich unterwegs. Man lässt das Jahr sozusagen auslaufen.

 

Solarer Berg? Ampen!

Auf dem Weg nach Soest kommt man durch die Dörfer Westönnen, Ostönnen und Ampen. Die Werler finden ihren Lauf toll, die Soester sowieso aber die Leute in Ampen? Mein lieber Herr Gesangsverein! Dort war die Stimmung fantastisch. So ähnlich müssen sich die Triathleten am Solarer Berg bei der Challenge Roth vorkommen. Gassenbildung, Spalier, Musik und anfeuern was das Zeug hält. Ampen hält 5 KM vor dem Ziel die Stimmung so weit oben, dass an langsamer werden nicht zu denken ist. Meine wahren Helden. Die Ampener.

Startgebühren und Organisation

Die Startgebühren bekommen bei mir volle Punktzahl. Die Startgebühren sind gestaffelt und liegen für Frühbucher bei 13,00€, steigen im Verlauf auf 15,00€ und liegen für spontane Nachmelder bei 20,00€. Das ist nicht nur im Rahmen sondern mit den Erlösen werden karitative Projekte unterstützt. Über 1,2 Millionen Euro Spendenvolumen konnten mit dem Silvesterlauf bereits erzielt werden. Besser geht es nicht.

Die Organisation ist bei einem Punkt-zu-Punkt-Lauf immer eine Herausforderung. Es wurden u.a. ab Bahnhof Werl Busse für den 5 KM Start in Ampen organisiert. Im Zielbereich standen weitere 25 Busse (P+R) zur Verfügung um die Läufer zurück nach Werl zu bringen. Da ich meine eigene Organisation habe, kann ich dazu nicht viel sagen. Allerdings habe ich nichts negatives gehört. Es scheint also zu funktionieren. Die Organisation wird von HellwegSolution übernommen. Das Unternehmen hat Erfahrung mit Laufevents und leistet sich keine groben Fehler.

Teilnehmerzahlgrenze erreicht

Ja, es ist Deutschlands größter Silvesterlauf. Allein der 15 KM Lauf hatte 3.562 Teilnehmer. Dazu kamen noch die 500 Teilnehmer der 5 KM Distanz, 320 Walker und Volkswanderer. Plötzlich fällt auf, dass die B1 doch nicht so breit ist wie man immer dachte und der Marktplatz mit Zieleinlauf in Soest war brechend voll. Bis man aus dem Zielbereich raus kam zur Chipabgabe und der obligatorischen Fassbrause, dauerte es eine ganze Weile. Mehr Läufer dürfen es wohl nicht werden.

Potenzial zur Tradition

Der Silvesterlauf von Werl nach Soest ist bereits seit 1982 Tradition. Ich bin 2015 mitgelaufen und war begeistert. Genau wie dieses Jahr auch wieder. Es hat mir sogar noch besser gefallen. Die Organisation ist gut. Die Laune ist super und ich verbinde zumindest einige erlebte Autostunden auf dieser Straße. Dadurch, dass die Anwohner der Dörfer Ostönnen, Westönnen und Ampen dieses Event so feiern, ist es ein einmaliges Stimmungserlebnis. Die echten Helden stehen am Straßenrand und reichen den Läufern die Becher. Alle Helfer mit denen ich in Berührung kam waren so gut gelaunt und freundlich, dass sie einen Orden verdient haben. Wieder einmal ein richtig guter Lauf bei dem ich entspannt ins Ziel eintrudelte und meine Bestzeit um 9 Minuten verbessern konnte.

So habe ich es mir vorgestellt mein zweites Läuferjahr zu beenden. Für mich sind die Soester 15 KM der beste Jahresausklang. Hätte man sich im Ziel für das nächste Jahr anmelden können, ich hätte es getan. Auch dieses Jahr werde ich auf jeden Fall wieder dabei sein. Ich mache den Soester Silvesterlauf zu meiner Tradition! Bis zum nächsten Mal.

Silvesterlauf Werl-Soest

Silvesterlauf Werl-Soest
8.4

Startgebühr

10/10

Strecke

6/10

Stimmung

9/10

Organisation

9/10

Pros

  • Tolle Stimmung
  • Günstige Startgebühr für soziale Projekte

Cons

  • Wenig abwechslungsreiche Strecke
  • Zielbereich sehr voll

Kommentare

comments